“Frühjahrsfestival zum Datenschutz” at Stuttgart

Frühlingsfestival zum Datenschutz Today the “Frühjahrsfestival zum Datenschutz” (engl. “spring festival of privacy”) starts at the public library of Stuttgart. This will be a 4 day event from 25. to 28. March 2009.

Today the event will start at 19:30 with a speech by Padeluun, he is a member of the Big Brother Award panel in Germany and a chairman of the FoeBuD e.V., an association which works for civil rights and privacy. The title of his talk will be “Datenkraken. Die Kommunikationsgesellschaft und ihre Feinde” (engl: The communication-society and their enemies). Don’t miss it!

The next days there will be a lot of workshops for pupils, parents and teenagers and other interesting talks.

The last day (Saturday, 28. March) will be organised by the Chaos Computer Club Stuttgart (CCCS) with a lot of interesting speeches and practical examples how to improve privacy. At 14:00 I will give a speech about “Freie Software und Datenschutz” (engl: Privacy and Free Software). This are the slides to my talk:

  • FreieSoftwareundDatenschutz Bj ornSchieˇle <schiessle@fsfeurope.org> FreeSoftwareFoundationEurope(FSFE) 28.M arz2009
  • Inhalt WashatSoftwaremitDatenschutzzutun? WasistFreieSoftware? WasbringtFreieSoftwaref urdenDatenschutz? PraktischeBeispiele Zusammenfassung
  • WashatSoftwaremitDatenschutzzutun? I Softwareist uberall I normalerMenschinteragiertimSchnittmehrals300malam TagmitSoftware! I Kommunikation,privateDaten,...vielesl auftheute uber SoftwareundwirdmitderHilfevonSoftwareverwaltet, abgespieltusw.
  • SoftwarefehlermitAuswirkungenaufden Datenschutz/Sicherheit I NetscapesSSLwardieerstenJahreunsicher I SoftwareerzeugteunsicherePINsf urBankkarten I Fr uhereWindowsVersionenenthieltNSASchl ussel I OpenSSLBuginDebianGNU/Linux I Audio-undVideoplayerprotokollierenabgespielte Musik-/Videotitel
  • WasistFreieSoftware? 1. DieFreiheit,dasProgrammf urjedenZweckauszuf uhren. 2. DieFreiheit,dieFunktionsweiseeinesProgrammszu untersuchen,undesanseineBed urfnisseanzupassen. 3. DieFreiheit,Kopienweiterzugeben. 4. DieFreiheit,einProgrammzuverbessern,unddie Verbesserungenandie eitweiterzugeben. I Rechte,keine I DasGegenteilvonFreierSoftwareistpropriet areSoftware. I FreieSoftwareundkommerzielleSoftwaresindkein Widerspruch!
  • WasistFreieSoftware? 1. DieFreiheit,dasProgrammf urjedenZweckauszuf uhren. 2. DieFreiheit,dieFunktionsweiseeinesProgrammszu untersuchen,undesanseineBed urfnisseanzupassen. 3. DieFreiheit,Kopienweiterzugeben. 4. DieFreiheit,einProgrammzuverbessern,unddie Verbesserungenandie eitweiterzugeben. I Rechte,keine I DasGegenteilvonFreierSoftwareistpropriet areSoftware. I FreieSoftwareundkommerzielleSoftwaresindkein Widerspruch!
  • Einschub:DerQuelltext-oderdasKochrezept Bin ar 01001100101010 00100000100010 01110010000010 00100011100101 10101000100011 00001100000111 11001011001010 11001010111000 00101010010101 Quelltext #include<stdio.h> intmain(void) { printf(
  • Einschub:DerQuelltext-oderdasKochrezept Bin ar 01001100101010 00100000100010 01110010000010 00100011100101 10101000100011 00001100000111 11001011001010 11001010111000 00101010010101 Quelltext #include<stdio.h> intmain(void) { printf(
  • WasistFreieSoftware? 1. DieFreiheit,dasProgrammf urjedenZweckauszuf uhren. 2. DieFreiheit,dieFunktionsweiseeinesProgrammszu untersuchen,undesanseineBed urfnisseanzupassen. 3. DieFreiheit,Kopienweiterzugeben. 4. DieFreiheit,einProgrammzuverbessern,unddie Verbesserungenandie eitweiterzugeben. I Rechte,keine I DasGegenteilvonFreierSoftwareistpropriet areSoftware. I FreieSoftwareundkommerzielleSoftwaresindkein Widerspruch!
  • WasbringtFreieSoftwaref urdenDatenschutz?
  • VerteilungvsKonzentrationderMacht UnfreieSoftware: I NurwenigekennendasInnenlebenderSoftware I NurwenigeentscheidenwelcheFunktionenindieSoftware reinkommen I Machtistkonzentriert! FreieSoftware: I Jederkann\in
  • AuswirkungenaufdenDatenschutz I Ichkannmichdavon Uberzeugen,dassdasProgrammnurdas machtwasichwill I Wennunerw unschtesVerhaltenentdecktwird,kannichesan derWurzelabstellen I NeueVersionkannver werdenundkommtdamit jedemzugute
  • Browser:Firefox Abbildung: http://www.firefox.com
  • E-Mail:Thunderbird Abbildung: http://www.mozillamessaging.com
  • InstantMessaging:Pidgin Abbildung: http://www.pidgin.im
  • Audio-/Videoplayer:VLC Abbildung: www.videolan.org/vlc
  • Op Abbildung: http://www.openoffice.org
  • PDF-Betrachter:Okular,Sumatra,Skim,... Abbildung: http://www.pdfreaders.org
  • EinkomplettesBetriebssystem:GNU/Linux Abbildung: KDEundGNOMEDesktop
  • Zusammenfassung(1) FreieSoftwarebietetdieFreiheitder... 1. ...Nutzung 2. ...Studium 3. ...Weitergabe 4. ...Verbesserung LassenSiesichdieFreiheitenunddieKontrolle uberIhreneigeneComputernichtnehmen!
  • Zusammenfassung(2) WasbringtFreieSoftwaref urdenDatenschutz? 1. Uneingeschr ankteKontrolle uberdieSoftware! 2. KritischesVerhaltenkanndabehobenwerdenwoesauftritt... 3. ...undmitanderengeteiltwerden Esgibtf urfastalleBereicheFreieSoftwareAlternativen! NutzenSiedieM oglichkeiten!
  • DANKE!

Don’t miss the event! I’m sure it will be great!